Das Kreativ-Labor story:first – digital storytelling lab beginnt

Das Kreativ-Labor story:first – digital storytelling lab beginnt

Die digitale Talentschmiede story:first geht dieses Jahr in die zweite Runde. Das Laboratorium für digitales Storytelling wurde gegründet, um innovative Medienprojekte zu entwickeln. story:first ist eine Initiative des Bayerischen Rundfunks, des First Movie Program des Bayerischen Filmzentrums und Transmedia Bayern e.V., in Kooperation mit dem FilmFernsehFonds Bayern. Geleitet wird es in diesem Jahr von Astrid Kahmke (First Movie Program), Prof. Egbert van Wyngaarden (Transmedia Bayern e.V.) und Matthias Leitner (Bayerischer Rundfunk). Am Mittwoch, 3. Februar 2016, öffnet das digital storytelling lab wieder seine Pforten. Zehn internationale Experten werden mit insgesamt 20 Teilnehmern an folgenden neun Projekten arbeiten:

  • “2098 Akte Klima” – Teilnehmerin: Lena Müller (a & o buero filmproduktion gmbh), Hamburg
  • “Ährenpreis” – Teilnehmerin: Andrea Köppler (Die Filmemacherei), Kranzberg
  • “Guter Stoff” – Teilnehmerin: Judith Weiler (Butterfilm), Köln
  • “My Happy 80th Birthday” – Teilnehmer: Maxim Kuphal-Potapenko, Berlin
  • “Offener Kanal Botzen” – Teilnehmer: Memo Jeftic (Memofilm), Mainz
  •  “Project 4 us” – Teilnehmerin: Christina Köhl (Oettinger34, ein Imprint der Verlag Friedrich Oettinger GmbH), Hamburg
  • “Second Breath” – Teilnehmer: Artjom Baranov (Edelwebwerk), Karlsfeld
  • “Skyjack” – Teilnehmer: Christopher von Bonsart (konzeptzwei), Köln
  • “Unter der Armutsgrenze” – Teilnehmer: Nikolas Migut (18 frames), Hamburg

Medien- und plattformübergreifende Projekte bringen unterschiedlichste Aspekte und Anforderungen mit sich. story:first hat deshalb zehn internationale Experten zum Lab eingeladen:

  • Prof. Csongor Baranyai / Berliner Technische Kunsthochschule (Game-Design und Interaktives Erzählen),
  • Severin Brettmeister (UX Design),
  • AC Coppens / The Marketing Catalysts (Projektorientierung),
  • Volker Heise / Zero One Film (Transmedia Produktion),
  • Elena Kirchberg  LL.M. / Anwaltskanzlei Brehm & Von Moers (rechtliche Aspekte von Transmedia-Produktionen),
  • Sebastian Krüger / ProSiebenSat.1 futureLAB & TV 3.0 (Wertschöpfung und Erlösmodelle),
  • Danusch Mahmoudi / Designit (Kreativität und Design Thinking),
  • Donata von Perfall / Documentary Campus Masterschool (Pitchtraining),
  • Georg Tschurtschenthaler / Gebrüder Beetz Filmproduktion (Audience Design)
  • sowie als Starmentor Louis-Richard Tremblay / The National Filmboard of Canada (Masterclass).

story:first – digital storytelling lab ist in seiner Vielfalt und in der Qualität seiner Betreuung eine für Deutschland einzigartige Initiative. Ohne Sprachbarrieren werden hier auf hohem internationalen Niveau Medienprojekte entwickelt, die in Sachen Innovation und Nutzerorientierung neue Maßstäbe setzen.

Thomas Sessner, Redaktion Film aktuell, Programmbereich Spiel-Film-Serie, Bayerischer Rundfunk:
„Multimediale Medienprojekte mit der journalistischen und erzählerischen Kompetenz des öffentlich-rechtlichen Rundfunks sind wesentlicher Bestandteil bei der Innovation unserer Angebote für unsere Zuschauer/-innen, Hörer und Nutzer, die diese neue Erzählform in schnell wachsender Zahl annehmen. Die nationalen und internationalen Auszeichnungen, die wir dafür erhalten, bestätigen den Weg, den wir eingeschlagen haben. Ein Weg, den wir gemeinsam mit Partnern, Produzenten und Autoren gehen wollen. story:first ist für uns eine hervorragende Möglichkeit, solche Projekte gemeinsam zu entwickeln.“

Egbert van Wyngaarden, Professor für Drehbuch und Kreatives Schreiben an der Hochschule Macromedia in München:
“Die Mediennutzung wandelt sich rapide. Das Smartphone nimmt eine zunehmend zentrale Stellung ein. Medienangebote müssen das berücksichtigen, und darum freut es mich sehr, dass wir im story:first – digital storytelling lab innovative Projekte entwickeln werden, die auf die reale Mediennutzung der Menschen eingehen. Diesmal sind es neun Projekte, unsere Teilnehmer und Experten kommen aus den unterschiedlichesten Bereichen: Film, Fernsehen, Games, Journalismus, Design, IT, Kunst. Das wird ein großartiger kreativer Schmelztiegel! Die Innovation, die wir im Lab anstreben, ensteht an der Schnittstelle zwischen Story, Design und Technologie. Wer die Mediennutzer überzeugen will, braucht eine gute Geschichte, eine ansprechende Aufbereitung und ein Angebot, das technologisch auf der Höhe der Zeit ist.”

Astrid Kahmke, First Movie Program:
„Plattformübergreifendes Erzählen bietet unzählige kreative Möglichkeiten und neue Wege der Zusammenarbeit und der Wertschöpfung. Es fordert aber auch völlig andere, agile Entwicklungs- und Produktionsprozesse. Iteratives Arbeiten, Prototyping, das Denken „out of the box“, Neugierde und Interdisziplinarität sind wichtige Bestandteile einer erfolgreichen Entwicklungsarbeit. Das will ja erst einmal erfahren, gelernt und für das jeweilige Projekt auch individuell gestaltet werden. Das erfordert Fachwissen, das unsere Experten mitbringen und vermitteln. Im Zentrum unserer Arbeit im Lab steht neben diesen noch neuen Kernkompetenzen immer das Storytelling, der emotionale Kern einer Geschichte. Das ist es, was uns zu interessierten Zuschauern oder interaktiven Usern werden lässt: starke, emotionale Themen.“

Das story:first – digital storytelling lab findet vom 3. – 6. Februar 2016 sowie am 6. und 7. März 2016jeweils ganztags in München statt.

Am Dienstag, 8. März 2016, werden die Ergebnisse abschließend vor ausgewählten Branchenvertretern und möglichen Finanzierungspartnern im Rahmen des Transmedia Day 2016 präsentiert.

Weitere Informationen:
www.br.de/storyfirst

Pressekontakt
BR-Pressestelle: Tina Petersen, Tina.Petersen@br.de, Tel.: 089 5900 10564
Fotos über: www.br-foto.depressestelle.foto@br.de, Tel.: 089 5900 10580